Spitzenlastreduzierung im Netzbetrieb
Stromspeicher reduzieren Spitzenlasten und ermöglichen Systemdienstleistungen

Ich bedanke mich im Namen der Bauherrschaft für die qualitativ hochwertige Arbeit!

Christian Dürr, Verwaltungsrat EW Maienfeld

Batteriespeicher reduzieren Kosten für alle Netznutzer

Bereits im Oktober 2014 wurde der Tesla Supercharger beim Swiss Heidi Hotel in Maienfeld errichtet. Damals wurden 6 Ladepunkte (Stalls) installiert, sowie eine EVite 3in1 Ladestation. 2017 wurde der Standort auf 14 Stalls erweitert und seinerzeit zum grössten Ladepark der Schweiz und einem der grössten und schnellsten in Europa überhaupt. Im Netzgebiet sind offiziell für die Elektromobilität von Tesla 14 Supercharger à 120 kW installiert und weitere 4 Ionity Ladestationen à 350 kW.
Für das Elektrizitätswerk Maienfeld AG hat sich in den Jahren 2014 bis 2018 der maximale Leistungsbezug zum vorgelagerten Netz um 24% erhöht. Dies führte zwangsläufig zur Erhöhung der Kosten durch höhere Spitzenlasten. Um den zunehmenden Trend der Elektromobilität gewachsen zu sein, war man auf der Suche nach zukunftsfähigen Lösungen.
 

Erster in der Schweiz mit optimierter Steuerungsintelligenz

Damit alle Faktoren zusammenspielen können ist eine intelligente Steuerung und Vermarktungsstrategie nötig, die auf der Plattform geregelt werden und die dafür entwickelt wurde. Dort werden unzählige Informationen und Daten verarbeitet – unter anderem Wetterprognosen, Markt- und Preisinformationen, historische Lastprofile und frühere Entscheide. Mit Hilfe der daraus gewonnenen Erkenntnisse werden Einsatzvarianten berechnet. Optimierungsalgorithmen stellen den jeweils wirtschaftlichsten Einsatz des Batteriespeichers sicher – sei dies zur Reduktion von Lastspitzen oder zur Bereitstellung von Sekundär- oder Primärregelleistung.​

Schnellle Einbindung in den Netzbetrieb eine Mehrwert

Der Batteriespeicher mit ca. 38 to Gewicht wurde im Frühjahr 2019 in Maienfeld angeliefert und am selben Tag bis mittags an das Netz der allgemeinen Versorgung angeschloßen und mit Inbetriebnahme und Abnahme durch den Kunden übergeben. Das ist rekordverdächtig mutmasst der Energieversorger, der besonders mit der Qualität und Kompetenz zufrieden ist. Bestellt wurde diese Anlage durch eine Ausschreibung ermitteltes Vergabeverfahren welches nicht nur den günstigsten Preis zum Ziel hatte. Vielmehr sollte die Qualität, technische Leistungsfähigkeit, geringe Betriebskosten und Lithium-Ionen Eisenphosphat Zellen im Vordergrund der Auswahl stehen.

EW Maienfeld

Die 1,2 MW Leistung im Container und die 1,5 MWh Kapazität tragen dazu bei, die Netzkosten für alle Netznutzer zu reduzieren. Es werden die Leistungsspitzen zum vorgelagerten Netz reduziert, was entsprechende umlagefähige Kosten einspart.

Weitere Details im folgenden Video:
Quelle: Südöstschweiz TV