Energieautarkes Mehrfamilienhaus
Inselnetz mit innovativer Energieerzeugung und Speicherung

... für den reibungslosen Ablauf bei der Einbringung des E-Speicherwerks möchten wir uns bedanken. Vor allem sind uns die sehr gute Vorbereitung und das professionelle Arbeiten aller beteiligten Mitarbeiter aufgefallen. Trotz den Fernsehteams und einigen Journalisten wurde stets konzentriert und speditiv gearbeitet und der Zeitplan konnte ohne Verzögerungen eingehalten werden.

Projektleiter

Der Wunsch nach Autarkie

Das erste autarke Mehrfamilienhaus mit 9 Wohnungen verzichtet auf externen Stromanschluß und einer thermischen Anbindung. Die gesamte elektrische und thermische Energie wird aus der Sonne bezogen und durch unterschiedliche Arten von Kurz- und Saisonalspeichern im Gebäude über das ganze Jahr verteilt.

Einige Details über das innovative Konzept können Sie hier in einem Interview von Radio SRF hören:

100.000 kWh von der Sonne für Stromverbrauch und Heizenergie

Das Gebäude ist mit Dach- und Fassendenphotovoltaik ausgestattet welche rund 100.000 kWh Strom erzeugt. Aus dieser Menge wird der Stromverbrauch für hocheffiziente Haushaltsgeräte und das Informationssystem der Bewohner gedeckt sowie gespeichert oder geheizt. Als Langzeitspeicher wird Wasserstoff im Sommer produziert, und im Winter zeitversetzt mit einer Brennstoffzelle wieder Strom produziert.

Batterie als Kurzzeitspeicher gibt den Pulsschlag vor

Eine leistungsstarke Lithium-Ionen Batterie wurde individuell und redundant ausgestattet um die Kurzzeitspeicherung für 3 bis 4 Tage vorzunehmen. Dabei gibt diese die Netzfrequenz von 50 Hz und 400V vor und bildet somit das Inselnetz.

Leistung hatte viele Gesichter

Ein Projekt mit hoher Innovationskraft kann nur so stark sein wie die Leistungsumme seiner Partner. Eine gute Planung und Visionskraft des Innitiators steuert das nötige Tun.

Wir bedanken uns ein Teil dieses Projekts sein zu dürfen!

Hier eine kleine Zusammenfassung:

 

Weitere technische Projektdetails finden Sie hier: