Eigenstromerzeugung mit PV und Batteriespeicher lohnt sich!
Fassadenanlage unterstützt im Winter

Die Versorgungssicherheit und Eigenstromproduktion ist bezahlbar und lohnt sich. Die Kompetenz und Leistung vom E-SpeicherWerk haben mich überzeugt, besonders die laufende Betreuung seit 2013! Nachhaltig denken und handeln - ist die beste Rendite!

Klaus Niedermeyer

Die Eigenstromproduktion lohnt sich!

Beim Schweinemastbetrieb liegt der Gesamtstrombedarf bei etwa 39.000 kWh im Jahr. Zusätzlicher Bedarf besteht an der Ferkelzuchtstelle mit zusätzlich 40.000 kWh. Die Überlegung war, wie können wir hier noch optimierter arbeiten und Kosten einsparen? Dies führte den Landwirt sehr schnell zu der Überzeugung dies selbst mit Photovoltaik zu tun. Denn der benötigte Strom lässt sich heute bereits sehr preiswert selbst produzieren.Die vorhandene PV-Anlage aus dem Jahr 2009 speist seine ganze Energie in das Netz, also hilft nur eine neue zusätzliche Photovoltaik-Anlage. Hier wurde das noch freie Norddach genützt, und eine Fassadenanlage nach Süden installiert.

Die Sonne schreibt keine Rechnung

Um den Anteil des selbst produzierten Stroms soweit wie möglich zu erhöhen wurde ein Batteriespeicher mit invidueller Steuerung ergänzt. Dies sollte den Verbrauch der Lüftungsanlage, Fütterungsanlage, Güllepumpe sowie die Reinigungsgeräte optimal versorgen.

Aber auch die Versorgung bei Stromausfall, das der Betrieb schon mehrfach erlebt hat sollte zusätzlich abgedeckt sein.

Der Lithium-Ionen Batteriespeicher (nicht brennbar und sicher) agiert als intelligenter Hybrid-Speicher. Der Speicher ist zwischen dem Netzanschluß und der Hauptverteilung eingebunden und versorgt alle Drehstrom Verbraucher. Alle Verbraucher werden sofort mit Energie versorgt (realversorgend), oder wird in die Batterien eingespeichert, damit es bei weniger Sonne oder nachts den Stall versorgt.

Alle Verbraucher bis 3x100A laufen weiter wie gewohnt im Betrieb. Zusätzlich wird das Netz mit Blindstromkompensation unterstützt, wass die Versorgungsleitungen entlastet und die Effizienz der Sicherungen erhöht.

Das System und seine individuelle Auslegung entscheidet!

Es wurde ein System mit 17 kW Dauerleistung und 58 kWh Speicherkapazität eingebaut. Nach den ersten Erfahrungen wurde der Speicher auf 58 kWh erhöht und deckt inzwischen den Verbrauch nachts ideal ab. Durch die Fassaden-PV-Anlage wird Strom auch im Winter produziert, und unterstützt die Unabhängigkeit!

Die Pläne des Kunden gehen weiter, und so wird die volle Integration einer E-Ladesäule für ein Elektroauto die nächste Ausbaustufe sein.